mm architekten - martin a. müller

Naturparkhaus Mardorf

Wettbewerb Naturparkhaus Mardorf 2014
3. Preis
 
 

Idee ist es, das Haus mit der Natur verwachsen zu lassen. Die Hülle des Gebäudes wird mit wildem Wein berankt. Dieser Prozess dauert Jahre, in denen das stetige Wachstum in der Natur beobachtet werden kann. Neben dem Wachstum über Jahre zeigt sich auch der Wechsel der Jahreszeiten im sich verändernden Farbspiel der „grünen Hülle“.

Zum Uferweg und dem Wasser steht das Naturparkhaus erhöht. Ein Bohlenweg führt auf eine vorgelagerte Terrasse. Die „Natur“ wird geschützt. Die Bäume bilden transparente Schirme. Der Raum zum See wird erweitert. Der Ausstellungsraum im Erdgeschoss öffnet sich attraktiv zur Wasserseite.

Der Baukörper interpretiert das Thema „Dach“, das Naturparkhaus erhält eine unverwechselbare Silhouette und Dachform. Der natürliche Höhenunterschied wird genutzt: Die nordseitigen Räume liegen jeweils ½ Geschoss niedriger als die südlich angeordneten Räume.

© 2017 mm architekten - martin a. müller architekt bda - impressum